Schulung

Einführung in die Fehlerrechnung

 
Thema Einführung in die Fehlerrechnung
Umfang  
Zum Erreichen der Anforderungen innerhalb der Normen ist eine maximale Fehlerrestwahrscheinlichkeit vorgeschrieben, die von dem Sicherheitssystem oder -gerät nicht überschritten werden darf. Hierzu sind Berechnungen notwendig, die den Nachweis der geringen Fehlerrate aufzeigen. Es sind insbesondere Entwickler und Mitarbeiter der Produktion angesprochen, die Produkte oder Systeme für Sicherheit spezifizieren, herstellen oder einsetzen.
Inhalte  

Einführung in die Mathematik zur Statistik

  • Wahrscheinlichkeit
  • Zufallsgrößen, Permutation
  • Verteilungsfunktionen (Binomial-Verteilung, Poisson-Verteilung)
  • Normal-Verteilung, Gauß-Verteilung, Zustand bei abhängiger Verteilung

Darstellung der Kenngrößen

Kritische Größen zur Sicherheitsbewertung

Rechenbeispiele

Typische Applikationen

Anwendungsgebiete

  • Berechnungen mittels EXCEL
  • Berechnungen mit SISTEMA

Ausfallprozeduren und Kenngrößen

  • MTBF-Berechnung
  • λ-Berechnung

Fehlerfortpflanzung

Fehlerrestwerte und Anforderungsprofile

SIL-Einteilung (nach IEC 61508)

Performance Level (nach DIN EN ISO 13849)

Ausfall-Modelle

  • Worst-case, typical-case, best-case
  • MTBF-Werte, Fit, λ-Werte

Markov-Analysen

  • Gleichzustände, Topologien
  • Übergangswahrscheinlichkeiten

Sicherheitsprinzipien

  • Sicherheitsgerichtete Bussysteme,
  • Verfahren
  • Fail-Safe-Prinzipien, Techniken
  • Zweikanaligkeit, Mehrkanaligkeit

Sicherheits- und Verfügbarkeitsprinzipien

Berechnungen anhand der IEC 61508

  • Diagnostic Coverage
  • Common-Mode-Failures
  • Failure Probability

Berechnung bei speziellen Strukturen

(IEC 61508)

  • Sicherheit und Verfügbarkeit
  • 1–aus-2-Systeme
  • 2-aus-3-Systeme
  • Mehrfach redundante Systeme

Applikationen

  • Luftfahrt
  • Bahntechnik
  • Lichtgitter und Scanner
  • Maschinen und Anlagen


Dauer 2 Tage